LOk ist die Stadt…Chemie die Gassen

Erneuter Überfall in Leipziger Fußballszene: Fan der BSG Chemie schwer verletzt

Haftstrafe nach Hooligan-Überfall auf FC-Sachsen-Lokal

Leipzig. Die Leipziger Fußballfanszene kommt nicht zur Ruhe. Bei einem Hallenturnier mit Vereinen aus der Kreisklasse wurden Fußballfans der BSG Chemie Leipzig von 20 bis 40 Maskierten überfallen und z. T. verletzt. Wie die Polizei mitteilte, warteten die Fans am Samstagmorgen vor der Ernst-Grube-Sporthalle auf Einlass, als sich die Angreifer aus verschiedenen Richtung näherten und zielgerichtet auf einzelne Anhänger des Leutzscher Kreisligisten einschlugen. Ein 22-Jähriger musste in ein Leipziger Krankenhaus gebracht werden, der Anfangsverdacht auf Schädelknochenbruch bestätigte sich dort zum Glück jedoch nicht. Die Kopfverletzungen eines weiteren Fans konnten ambulant behandelt werden.

Die Polizei erfuhr über den Notruf von den Geschehnissen. Bis zum Eintreffen der Beamten hatten sich die Angreifer allerdings wieder in verschiedene Himmelsrichtungen verteilt. Mutmaßungen, die Maskierten seien Anhänger eines rivalisierenden Leipziger Fußballvereins oder kämen aus dem rechtsradikalen Milieu, konnte Polizeisprecher Andreas Loepki gegenüber LVZ-Online nicht bestätigen. „Das ist reine Spekulation“, sagte er. Da die geschädigten Fußballfans bisher nicht zu Aussagen oder gar Anzeigen bereit sind, wird die Bevölkerung um Mithilfe zur Aufklärung gebeten. Zeugen wenden sich bitte an die Leipziger Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Telefon (0341) 9664 2234.
Die BSG Chemie Leipzig ist ein Leipziger Fußball-Kreisligist, der seit einem halben Jahr am Spielbetrieb der untersten Spielklasse teilnimmt und sich in der Tradition zum früheren, gleichnamigen DDR-Fußballmeister sieht. Die Fans des Vereins gehörten zuvor zur Anhängerschar des Regionalligisten FC Sachsen Leipzig. Nach Unstimmigkeiten mit dem Vorstand des FCS wechselten sie am Ende der vergangenen Saison zur BSG Chemie.

Vor gut einem Jahr war bereits eine Weihnachtsfeier der Chemie-Fangruppe „Diablos“ von Vermummten mit Schreckschuss-Pistolen überfallen worden, was bundesweit für großes Aufsehen sorgte. Nach langwierigen Ermittlungen konnte im Dezember 2008 ein sogenannter Fan des 1. FC Lokomotive Leipzig für den Überfall zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt werden.

mpu, LVZ-Online